Der Witz-Live-Ticker

Der Witz-Live-Ticker

Im Witze-Live-Ticker sehen Sie alle Witze von der neuen Comedy-Game-Show auf PULS 4: "Sehr witzig!? - Der Witze-Stammtisch".

    16. Folge: Witz 13 - Pfarrer Witz

    Ein Pfarrer stößt unabsichtlich in der Hotellobby beim Einchecken mit dem Ellbogen nach hinten und stößt dabei einer Dame in die Brust. Er entschuldigt sich und sagt: „Entschuldigen Sie, das tut mir wahnsinnig Leid, das ist mir unangenehm, mehr als unangenehm. Aber ich sag, wenn Ihr Herz so weich ist wie ihr Busen, dann werden Sie mir das voraussichtlich verzeihen.“ Schaut ihn die Dame an und sagt: „Herr Pfarrer ich möchte sagen, wenn Ihr Ding so hart ist wie Ihr Ellbogen, ich wohn auf Zimmer 216.“

    16. Folge: Witz 01

    Ein Ehepaar kommt gemeinsam zum lieben Gott in den Himmel. Sie klopfen an, Petrus macht auf und sagt: „Herzlich Willkommen, Ehepaar Huber, wir freuen uns schon lange auf Sie! Wir haben natürlich im Himmel alles vorbereitet, herzlichst willkommen im Himmel, im Paradies. Wenn ich’s vielleicht gleich ein bisschen erklären darf, gehen Sie einfach mit mir ein bissl spazieren. Wir beginnen mit der linken Seite für die Dame, da haben wir Pediküre, Maniküre, Peeling und Teint Verschönerung, Teint Pflege. Natürlich alles gratis, wir sind ja im Himmel. Dann haben wir vorne die Boutiquen und zwar von Kathleen Madden bis Prada, natürlich gratis, ihr seids ja im Himmel. Danach haben wir natürlich Accessoires die dazu gehören, von Gucci bis Handtaschen von Louis Vuitton, natürlich alles gratis, ihr seid ja im Himmel. Wenn wir rechts beginnen, für den Herren, haben wir natürlich alle Bierlokale mit den besten Bieren weltweit, ist klar, ihr seids im Paradies. Dann geehrter Herr geht es weiter mit Wein, da haben wir von Masseto bis Pétrus jahrgangsmäßig geordnet, einfach wie’s Spaß macht. Eine Vinothek jagt die andere und vorne natürlich Speiselokale, selbstverständlich in Sterne Qualität, Sterneköche sind ja auch bei uns.“ Auf einmal geht der Mann zu seiner Frau, packt sie, rüttelt sie wie wild, sagt Petrus: „Moment, Moment! Was ist denn passiert?“ Sagt der Mann: „Geh hören’s mir auf! 10 Jahre könnt ma des schon haben! Aber sie immer mit ihren Knoblauchtabletten!“

    16. Folge: Witz 02

    Zwei ältere Damen sitzen auf der Parkbank, unterhalten sich, sagt die eine zur anderen: „Herst, ich hab schon wieder Zahnweh!“ Die andere Dame schaut sie an und fragt: „Warum hast du Zahnweh? Du hast ja schon lang keine Zähne mehr?“ „Na du red net, du red net! Du hast a immer Migräne, obwohl du schon seit 3 Jahren Witwe bist!“

    16. Folge: Witz 03

    Werner Faymann sitzt im Büro seiner neuen Consulting Firma und wartet auf seinen ersten Anruf, prompt klingelt das Telefon, er hebt ab und sagt: „Faymann!“ „Ja grüß Gott, Gruber hier, sprech ich mit dem Bundeskanzler persönlich?“ „Nein, da muss ich sie korrigieren, ich bin nicht mehr der amtierende Bundeskanzler!“ „Aso, mein Fehler, entschuldigen Sie!“ Und legt auf. Drei Minuten später läutet wieder das Telefon: „Faymann!“ „Ja, Gruber hier, grüß Gott, sprech ich vielleicht mit dem Bundeskanzler persönlich?“ „Nein bitte, ich hab ihnen das grad in aller gebotenen Deutlichkeit und Schärfe erklärt, ich bin nicht mehr der amtierende Bundeskanzler!“ „Aso, na dann hab ich mich geirrt, entschuldigen Sie bitte!“ Und legt wieder auf. Noch einmal drei Minuten später läutet wieder das Telefon: „Faymann!“ „Ja, Gruber hier, sprech ich vielleicht mit dem Herrn Bundeskanzler?“ „Hören Sie, ich kann nur betonen, was ich bereits an wiederholter Stelle betont habe, meine Damen und Herren, ich bin nicht mehr der österreichischer Bundeskanzler!“ „Ja Herr Faymann, ehrlich gesagt, das hab ich eh schon gewusst, ich wollt’s nur nochmal hören...“

    16. Folge: Witz 04

    Ein Fallschirmspringer ist am Boden, steigt in den Flieger, Flieger auf, knappe 5000m schmeißt man sich da raus aus dem Flieger, er schmeißt sich raus, freier Fall. Es ist an der Zeit, seine Uhr sagt jetzt wäre es zum Ziehen, er zieht die erste Leine, die reißt ab, er ist völlig außer sich, gerät in Panik: „Das Ende meines Lebens!“ Denkt sich: „Ah! Ich hab doch noch eine Ersatz Reißleine!“ Und zieht selbige. Wieder kaputt. Beide Reißleinen kaputt. Er ist völlig außer sich, sieht den nahenden Tod. Auf einmal kommt dem Mann einer von unten entgegen, fliegt von unten hinauf, sagt der Fallschirmspringer: „Kennen Sie sich bei Fallschirmen aus?“ Sagt der entgegenkommende Mann: „Nein, ich reparier Gasflaschen!“

    16. Folge: Witz 05

    Treffen sich zwei Frösche, hat der eine einen ganz melancholischen Gesichtsausdruck, dem hängt das Gesicht obe bis zu den Schwimmheit, und der zweite Frosch sagt zu ihm: „Herst sog amal, was schaustn’ du so depressiv drein? Wos hostn’ du Oida?“ Antwortet er: „Jo mir geht’s nicht gut, mir geht’s nicht gut“ „Ja wos isn’ passiert? Sogs ma!“ Sagt er: „Zu meiner Frau ist der Storch kumman...“

    16. Folge: Witz 06

    Ein Polizist sitzt auf einer Straße und weint bitterlich und ein Mann kommt des Weges, keine Alltäglichkeit, dass man einen Polizisten bitterlich weinen sieht, und sagt: „Bitte Herr Inspektor, was hobns’ denn?“ Sagt der Polizist: „Stellen Sie sich vor, mir ist mein Diensthund davon grennt’! “ Sagt der Mann: „Herr Inspektor, da brauchen Sie sich keine Sorgen machen, so ein Viecherl ist ja gscheit, das hat einen guten Geruchssinn, der findet ja von selber wieder auf’s Revier!“ Sagt der Polizist weinend: „Jo, er schon…“

    16. Folge: Witz 07

    Ein Pole kommt in eine Apotheke und sagt: „Schuldige bitte, wann geht nächste Flug nach Polen?“ Sagt die Apothekerin: „Tut mir leid, wir sind eine Apotheke, das kann ich Ihnen nicht sagen.“ Er geht wieder hinaus. Am nächsten Tag kommt er wieder und sagt: „Schuldige bitte, wann geht nächste Flug nach Polen?“ Sagt sie: „Ich hab’s Ihnen gestern schon gesagt, wir sind eine Apotheke, wir sind kein Reisebüro, es tut mir sehr Leid!“ Er geht wieder hinaus. Am nächsten Tag kommt er wieder und sagt: „Schuldige bitte, wann geht nächste Flug nach Polen?“ „Hören Sie, das ist eine Apotheke, kommen Sie jetzt mit!“ Sie geht mit ihm hinaus, vor die Apotheke, zeigt auf die Auslage und sagt: „Sehen Sie, hier steht APOTHEKE!“ Sagt er: „Und hier siehst du, steht: Pollen Flug Information!“

    16. Folge: Witz 08

    Eine Blondine ist Zuhause in der Dusche und steigt raus, trocknet sich ab, wickelt sich ins Handtuch, auf einmal steht ihr Nachbar vor ihr und sie sagt erschrockend: „Karl, was machstn’ du da?!“ „Ich suchn’ Peppi, ist der do?“ „Na, der ist in der Arbeit! Wos brauchstn’ ?“ „Ui, des is bled, dass er in der Arbeit ist, obwohl vielleicht ist des goar net so bled, weil i wollt di eigentlich schon lange amal was frogn!“ „Ja wos willst mi denn frogn’ ?“ Und er sagt: „Du, wenn i dir 500€ gib, tatst mi dann einmal unter dein Handtücherl schauen lossen?“ Sie ist total verschreckt und denkt sich: Was man sich alles kaufen kann um 500€ und schaut ihn an und nickt, macht das Handtuch auf. Der Karl schaut, freut sich, sie macht das Handtuch wieder zu, er sagt: „Danke!“ Zahlt und geht. Am Abend kommt ihr Mann nach Hause und fragt: „Na Schotzl, host an schenen Tag ghobt?“ Und sie sagt: „Jo? Warum?“ „Najo i wollt nur fragen, ob’s dir gut geht, host an schenen Tag ghobt?“ „Jo?“ „Na und, woar der Karl da?“ „Jo?“ „Hot er irgendwas von den 500€ gsogt, die ich ihm geborgt hab?“

    16. Folge: Witz 09

    Zwei Endurofahrer fahren in der Wüste Richtung Dakkar, sagt der eine: „Jetzt werden wir langsam biwakieren, weil dunkel wirds a gleich.“ Sie bauen sich ein wunderschönes Zelt, sagt der eine: „Wie isn’ das eigentlich mit den Löwen, das ist glaub i net ohne, oder?“ Sagt er: „Jo, auf unserer Savanne, da kann so ein Tier schon mal auftauchen…“ „Und?“ Sagt er: „Jo, ich hab schon bissl Angst. Weißt wir machen einen Graben ums Zelt. Wir sind zwei Sportler, wir könnten vielleicht auch davon laufen, oder mit den Motorradln flüchten, aber a Chance soll er keine hobn. Wir machen einen riesigen schönen Graben ums Zelt.“ Sie machen einen Graben ums Zelt und gehen schlafen. Der eine steht in der Früh auf, geht vors Zelt, streckt sich und kugelt hinunter und schreit: „Aaah!“ Der andere wacht davon auf, sieht den anderen rennen und den Löwen hinterher und schreit: „Karl, Karl, schleich dich, der hat dich bald!“ Sagt der andere: „Na, i hob ja zwei Runden Vorsprung!“

    16. Folge: Witz 10 - Zuseherwitz

    Ein typischer Frauenheld und ein Pfarrer sterben gleichzeitig und treffen sich an der Himmelspforte. Klopft der Macho, der Frauenheld an, Petrus öffnet die Tür, schaut den Macho an und fragt: „Und wie hast du dein Leben gelebt?“ Sagt der Macho: „In der Früh eine Frau, zu Mittag eine Frau, am Nachmittag eine Frau und in der Nacht eventuell zwei Frauen.“ Sagt Petrus: „Na dann bitte, tritt ein!“ Der Pfarrer ist total entsetzt, versteht es nicht, Petrus dreht sich zum Pfarrer und sagt: „Und wie hast du dein Leben gelebt?“ Sagt der Pfarrer total keusch: „Ich hab nur uriniert, morgens, mittags, abends uriniert.“ Sagt Petrus: „Dann musst du leider ins Fegefeuer!“ Fragt der Pfarrer: „Wieso? Ich hab nichts falsches gemacht?“ Sagt Petrus: „Ja eh nicht, aber wir sind ein Paradies und kein Pissoir.“

    16. Folge: Witz 11

    Ein ganz stolzes, junges Pinguin Elternpaar steht über dem Neugeborenen und wartet darauf, dass das Kind seine ersten Worte spricht. Die Mutter sagt: „Naja, ich glaub schon, dass sein erstes Wort „Mami“ sein wird.“ Der Vater sagt: „Na, ich glaub schon, dass sein erstes Wort „Papi“ sein wird.“ Sie schauen ganz gespannt, auf einmal beginnt sich das Pinguin Baby zu rühren und sagt: „Scheiß Kälte!“

    16. Folge: Witz 12

    Ein Mann steht bei der Kassa und hinter ihm in der Schlange steht eine Blondine die ihm freundlich zulächelt und zuwinkt und er denkt sich: „Boah, die ist richtig scharf! Das gibt’s ja nicht, dass die mir zuwinkt!“ Und er geht auf sie zu und sagt: „Ich weiß nicht, ich glaub wir kennen uns…“ Und sie schaut ihn an und sagt: „Ja! Ich glaub Sie müssen der Vater eines meiner Kinder sein!“ Und er denkt zurück an dieses eine Mal, wo er untreu war und sagt: „Ja! Ja, ich glaub ich weiß jetzt woher wir uns kennen! Sie sind mir so bekannt vorgekommen! Sind Sie nicht die Stripperin vom Polterabend bei mir? Die dann am Billardtisch, total arg vor meinen Freunden und Ihre Kollegen hot mi da mit dem Lauch ausgepeitscht und mir die Gurken hinten… sind sie nicht die?“ Sie ist total schockiert, schaut ihn an und sagt: „Na, ich bin die Englisch Lehrerin von Ihrem Sohn!“

    16. Folge: Witz 13

    Ein Tiroler Bergführer beschließt seinem lieben deutschen Gast, der eigentlich Stammgast ist, endlich mal eine Nachtbesteigung zu zeigen und oben dann auch auf 2800m zu biwakieren. Sie marschieren hinauf und der Gast ist total begeistert: „Isch muss ja wirklich sagen Hans, was du da mit mir machst, ist so knorke, isch find das so toll! Isch muss auch ehrlich sagen, isch hab die ganz neuen Pampers gekauft, damit isch hier mal schnell wie ne Rakete durchstarten kann, isch bin ja heute fit wie ein Turnschuh, ich kann dir dat sagen, isch hab mich vorbereitet, dat das mal klar ist!“ „Jo, jo jetzt sei a bisserl ruhig, weil du wirst die Kraft noch brauchen!“ Sie gehen hinauf, sind bei 2700m und bauen das Biwak Zelt auf, schauen ob alles dicht ist und es auch ja nicht hinein regnen kann. Das Zelt ist wunderbar, alles ist dicht, dunkel, sie legen sich hinein und der Tiroler sagt: „Jetzt wärs gscheit, wenn wir da schlafen, Joachim.“ Sagt er: „Ja, dat mach ich doch gerne! Ist ja super! Isch hab einen eigenen Pyjama und isch knall misch da neben disch. Schnarchst du?“ Sagt er: „Nein, ich schnarch nicht.“ „Ja, na dann ruhige Nacht, ruhige Nacht!“ Sie legen sich hinein und schlafen nebeneinander. Auf einmal in der Nacht greift Hans zu Joachim, weckt ihn und sagt: „Joachim?“ „Ja was ist?“ „Joachim, schau nach oben!“ „Au Backe!“ „Ja, was denkst du dir jetzt?“ „Mann, ist ja knorke, du! Unglaublich, ich seh da die ganzen Sterne! Also theologisch gesehen muss man echt sagen, Gott ist allmächtig! Das ist ja prima, Mensch! Astronomisch gesehen, müsste ich sagen, der Saturn steht im Leo, das bringt Glück für die Liebe! Astrologisch gesehen, müsste ich sagen, oben, wenn das mit den Schützen so weiter geht, werden wir noch knorke Nächte hier erleben! Chronologisch gesehen, müsst ich sagen, es ist so, glaub ich, halb 3, halb 4, könnt sein und meteorologisch gesehen, müsst ich sagen Hans, ich hoffe du gibst mir da Recht, dat wird ein richtisch schöner Morgen! Es wird richtisch schön! Es ist klar, blitzklare Nacht! Was denkst du dir?“ Antwortet der Tiroler: „I denk mir, dass sie uns das Zelt gstohlen’ haben!“

    16. Folge: Witz 14

    Ein Mann kommt in den Himmel, der liebe Gott macht auf, sieht ihn und sagt: „Also es ist folgendes, wir hatten schon viele orge Fälle, aber du schaust echt org aus. Wir haben vü zerfetzte Leichen, die kommen alle auffe, das ist überhaupt nichts, aber ich mein du, des hab ich schon lange nicht mehr gesehen. Du bist total lädiert, hast voll blaue Augen, Knochenbrüche, Feilchen, Milzriss. Sag mal was isn’ dir passiert? Bist du in a orge Schlägerei kumman, oder sowas?“ Sagt der Mann: „Nein, das ist mir eh alles ur peinlich. Das ist so deppert, ich hab mir nie docht, dass i so sterb, aber das ist mir beim Golfspielen mit meiner Frau passiert. Das war total deppert. Wir waren am Golfplatz, neben einer Kuhweide und meine Frau schlägt da und ich schlag da und auf einmal sind unsere Bälle weg und wir gehen die Bälle suchen und es dauert ur lang das Suchen und auf einmal seh ich bei einer Kuh was weißes beim Hintern und i nehm den Kuhschweif hoch und seh den Ball von meiner Frau mit ihrem Monogramm und halte den Kuhschweif hoch und dreh mi um und sag: „Herst, schaut aus wie deiner!“

    16. Folge: Witz 15

    Ein Mann sitzt im Wirtshaus und bestellt eine Leberknödelsuppe. Der Ober bringt die Suppe, geht weg, nach ein paar Minuten sagt der Mann: „Herr Ober, ge sein’s so liab, kosten Sie mal die Suppen!“ „Stimmt wos mit der Suppen net?“ „Kosten Sie’s einfach!“ „Is versalzen?“ „Na, kosten Sie’s“ „Hob ich’s zu heiß serviert, oder zu kalt? Passt irgendwos net?“ „Herr Ober, mochens mir einen Gefallen, kosten Sie einfach die Suppen.“ „Jawohl der Herr, ich koste die Suppe. Wo ist der Löffel?“ „Ahaaa!“

    16. Folge: Witz 16

    Der Bundeskanzler Kern kommt ins Parlament und es ist Winter, es hat frisch geschneit und er schaut sich vorm Parlament um und auf die frische Schneedecke hat irgend jemand in gelber Schrift geschrieben: „Kerni ist blöd!“ Er ist ziemlich pikiert, geht hinein und tritt vor seine Kollegen und sagt: „Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich bin sehr betroffen über die Art des Umgangs miteinander.“ Und er zieht ein langen Gesicht, fällt ihm anatomisch nicht schwer und sagt: „Ich möchte bitte eine lückenlose Aufklärung darüber wer diesen Spruch da draußen vorm Parlament in den Schnee uriniert hat. Bitte, wer möchte sich melden? Wer gibt zu, wer war’s?“ Auf einmal betretene Stille. In der Stille sagt Eva Glawischnig: „Ich kann’s ja wohl nicht gewesen sein, also ich war’s nicht!“ Meldet sich HC Strache und sagt: „Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich muss sagen, ich wär’s gern gewesen, es ist eine gute Idee, aber ich hab das nicht gemacht, ich kann jegliche Schuld von mir weisen!“ Kern ist ganz betroffen und sagt: „Ich möchte bitte eine Aufklärung dieses Falles!“ Auf einmal meldet sich Mitterlehner und sagt: „Werter Herr Bundeskanzler, ich gebe zu, ich habe gepiselt, aber geschrieben hat’s der Kurz“

    16. Folge: Witz 17

    Ein Handwerker kommt zum Chef und sagt: „Chef, kann ich heute nichts Arbeit, geht nichts Arbeit. Hab Bauchweh, hab ich Halsweh, hab ich Kopfweh. Kann ich heute nichts Arbeit...“ Sagt der Chef: „Sagen Sie, geht’s Ihnen noch gut? Wos glauben Sie wie oft ich, Kopfweh, Bauchweh, irgendwos hob! Fieber hob i! I sitz immer do, als Chef! Wegen ein bissl Bauchweh, wegen ein bissl Kopfweh, da geht man arbeiten! Bei uns in Österreich überhaupt, weil wir sind fleißige Leit! Schauen’s wenn i in der Früh Kopfweh hob, dann leg i mi halt ummi zu meiner Frau, moch a bisserl Liebe und dann ist des erledigt und dann geh i arbeiten und zwar fröhlich!“ Sagt er: „Chef, danke. Gute Tipp! Wunderbar!“ Der Handwerker geht, ist nicht mehr auf der Baustelle. Der Chef will die Polizei anrufen, sie sollen ihn Zuhause abholen. In dem Moment kommt er wieder mit dem Auto und sagt: „Chef, wunderbare Tipp! Wunderbar! Das mit Frau, super Tipp! Nichts mehr Kopfweh, nichts mehr Halsweh, nichts mehr Bauchweh, wunderbar!“ Sagt der Chef: „Bist du zufrieden?“ Antwortet der Handwerker: „Ja, sehr zufrieden und Chef du haben große Wohnung!“

    17. Folge: Witz 01 - Nationalitäten Witz

    Eine deutsche Dame geht mit ihrem Freund spazieren. Sie gehen in den Wald hinein, sagt sie: „Du, Schatz, hau ma die Handbremse rein. Ich denk du wirst mit mir heute pempern.“ „Ne, ne, ne Käthe, ne, ne. Jepempert wird nach der Hochzeit.“ Sie gehen eine Viertelstunde, sagt sie: „Du, Karl Otto Rüdiger, ich werd det olle Jefühl nit los, aber ich glaub du wirst mit mir heute pempern.“ „Ne, ne, ne, ne. Jepempert wird nach der Hochzeit.“ Nach einer Viertelstunde sagt sie: „Mensch Karl Rüdiger, pemper ma mal, damit i dat olle Gefühl los werde.“

    17. Folge: Witz 02 - Schurli Witz

    Jesus kommt auf die Erde und will schauen was los ist, geht in Amsterdam spazieren und geht in eine Nebengasse hinein. Er sieht auf einmal einen Langhaarigen, der einen Joint raucht. Jesus setzt sich neben ihn hin, sie kommen ins Gespräch, dann zeigt ihm der Langhaarige wie man richtig anzieht. Er sagt: „Ich hab so a super Zeig, a neichs, da vergisst gonz wer’st bist. Du gspiarst di afoch nimmer.“ Er lässt Jesus probieren, er zieht an, einmal, zweimal… „Is wirklich super! Aber tschuldigung, i woar a bissl unaufmerksam und i hob mi net vurgstellt, i bin der Jesus von Nazareth.“ Sagt der andere: „Genau so muss das wirken! Genau so!“

    17. Folge: Witz 03 - Blondinen Witz

    Eine Schwangere kommt in eine Bäckerei und sagt: „Ich krieg ein Brot.“ Sagt der blonde Bäcker: „Wos ois gibt.“

    17. Folge: Witz 04 - Blondinen Witz

    Eine Blondine geht spazieren und ein Räuber versucht ihr die Handtasche zu entreißen. Aus dem Gebüsch hüpft plötzlich der Rächer mit der schwarzen Maske. Er vertreibt den Räuber und die Blondine weiß gar nicht was ihr geschieht und sagt: „Vielen Dank, mein Retter! Wer bist du?“ Er zückt seinen Degen, geht zu einer Wand und ritzt ein riesen ‚Z‘ in die Wand. Sie: „Danke Zuperman!“

    17. Folge: Witz 05 - Autofahrerwitz

    Ein Hase und ein Pferd sind dick befreundet und gehen miteinander spazieren und auf einmal versinkt das Pferd im Moor. Der Hase sagt: „Ich helf dir gleich, bleib da! Lauf nicht weg, ich helf dir gleich!“ Der Hase rennt zum Bauern, will ihn um Hilfe fragen, findet ihn aber nicht. Der Bauer ist mit dem Traktor am Feld und der Hase denkt sich: „Wos moch i jetzt? Wos moch i jetzt?“ Er klaut den Schlüssel vom Auto vom Bauern, einem tiefer gelegten Porsche Cabrio. Er steigt ein, fährt zum Moor, parkt sich ein, nimmt das Abschleppseil, hängts am Porsche an, hängts dem Pferd um den Hals und gibt Gas. Der Dreck spritzt und das Pferd wandert mühelos heraus. Das Pferd sagt: „Danke Hase, dass du mich gerettet hast. Ich werd mich revanchieren, wenn eine Gelegenheit sich ergibt.“ Sie gehen nach einer Woche wieder spazieren und auf einmal versinkt der Hase in einer Moorpfütze. Er sagt: „I hob a Problem, i komm da nimmer mehr raus.“ Das Pferd ist ganz hektisch und galoppiert zurück zum Bauernhof. Er will das Porsche Cabrio stehlen und kommt aber nicht hinein mit seinem dicken Hinterteil. Er geht wieder zurück und kommt auf die Idee: „Ich stell mich über die Pfütze, fahr meine ganze Männlichkeit aus und zieh den Hasen da raus. Er stellt sich hin und fährt sein Teil bis ganz nach unten. Der Hase hält sich fest mit allen ihm verfügbaren Gliedmaßen, zieht den Hasen raus und der Hase ist glücklich. Was ist die Moral von der Geschichte? Wennst a geiles Gerät host, brauchst kan Porsche um einen Hasen an Land zu ziehen.

    17. Folge: Witz 06 - Arzt Witz

    Ein junger Mann, ungefähr 20 Jahre alt, kommt zum Arzt und sagt: „Ich möchte mich bitte sterilisieren lassen.“ Sagt der Arzt: „Entschuldigen Sie, Sie san wahnsinnig jung. Das ist viel zu jung. Moch i net.“ Sagt der Patient: „Ich muss aber. Ich will mich sterilisieren lassen. Sterilisieren. Mochen’s des bitte.“ Der Arzt lässt sich tatsächlich überzeugen und der Patient wird fachgerecht sterilisiert. Nach ein paar Stunden geht’s ihm wieder gut und er kann nach Hause. Er kommt zu seiner Mutter, die fragt: „Und, warst in der Stadt?“ „Jo i woar in der Stadt.“ „Und? Host das Hemd kauft?“ „Jo, hobs Hemd kauft.“ „Und? Host dich impfen lassen?“ „Impfen heißt das Wort…“

    17. Folge: Witz 07 - Berufswitz

    Ein Mann geht bei einer Baustelle vorbei, wo ganz viele Leute zu sehen sind und fragt den Polier: „Hören Sie, wieviel Leute oarbeiten do ungefähr?“ Sagt der Polier: „Hm… zwa Drittl.“

    17. Folge: Witz 08 - Requisiten Witz

    In einem Reservat übernimmt ein Indianer Häuptling den Stamm und er kennt sich noch nicht ganz aus und weiß nicht wie das so funktioniert mit den Aussagen und Voraussagen die er tätigen muss. Die Indianer kommen zu ihm und fragen ihn: „Häuptling, wie wird das Wetter?“ Er sagt: „Naja, der Winter wird kalt! Geht und sammelt Holz!“ Die Indianer gehen und sammeln Holz. Der Häuptling schaut den Indianern beim Holz sammeln zu und denkt sich: „Das is jetzt super, dass die Holz sammeln, nur es is deppert, weil wenn die Holz sammeln und des stimmt net wos i sog, dann hob i a Problem mit die Indianer.“ Er ruft beim Wetterdienst an und sagt: „Entschuldigung, do spricht der Winnetou, es ist folgendes, wie wird denn der Winter?“ „Der Winter der wird sehr kalt. Sehr kalt, sehr kalt.“ „Jo, jo, super, passt!“ Er legt auf und sagt den Indianern: „Geht Holz sammeln! Viel, viel Holz sammeln!“ Die Indianer gehen und sammeln Holz wie die Wahnsinnigen. Er schaut ihnen zu und denkt sich: „Ah! Wos is wenn die sich irren? Ah! I waß net.“ Er ruft nochmal an beim Wetterdienst und sagt: „Ja, hier spricht wieder Winnetou! Wird Winter wirklich kalt? Wird der Winter kalt? Ganz kalt?“ Sagt der Wetterdienst: „Ja, ja, ganz sicher! Der wird ganz koit!“ Der Häuptling schickt die Indianer wieder los und die sammeln wieder ganz viel Holz und können schon gar nichts mehr sehen vor lauter Holz. Der Indianer Häuptling kriegt ein ganz ein blödes Gefühl und ruft beim Wetterdienst an und sagt: „Entschuldigen Sie, i hob grod angrufn, Winnetou, ah, wenn der Winter wirklich so koit wird wie Sie sogn, dann muss das ganz fix sein, bitte! Wird der Winter wirklich so koit? Bitte sogn’s ma des gonz gonz genau! Woher wissen Sie, dass der Winter so koit wird?!“ Sagt der Wetterdienst: „Na, weil die Indianer wie deppat Holz sammeln.“

    17. Folge: Witz 09 - Kinder Witz

    Die Nachbarin sagt zum kleinen Pauli: „Pauli, dein Bruder ist aber noch ganz klein, gell?“ Sagt der Pauli: „Jo, is mein Halbbruder.“

    17. Folge: Witz 10 - Götter Witz

    Das Gegenteil vom Himmel ist die Hölle. Bei der Hölle läutet es, der Teufel macht auf, steht da mit der Mistgabel und sagt: „Und?“ „I muss da eini.“ „Sie müssen eini?“ „Jo, i muss da eini.“ „Hom Sie an Überweisungsschein?“ „Hob i do, hob i do.“ Der Teufel schaut sich den Schein an und sagt: „Sie hom ja nix eintrogn. Wo müssen’s hin?“ „Wos haßt wo muss i hin?“ „Müssen Sie in die kommunistische oder in die kapitalistische Hölle?“ „Wenn nix eintrogn isch, konnt i ma’s aussuchen? Konn i’s aussuchen?“ „Wenn Sie wollen, können Sie aussuchen.“ „Jo wos isch der Unterschied?“ „In der kapitalistischen Hölle ist das so, da kriegen Sie zuerst einmal 25 000 Stockhiebe, dann gehen Sie über 20 000 glühende Kohlen und dann gehen Sie über 10 000 Reißnägel, aber Barfuß.“ „Klingt aber net einlodnd, klingt net einlodnd.“ „Na is net einlodnd. Wie schaut des aus bei den Kommunisten?“ „Bei die Kommunisten ist des so, do gehn’s erst einmoi über 10 000 Reißnägel, dann bekommen Sie 25 000 Stockhiebe und dann müssen Sie über die glühenden Kohlen.“ „Entschuldigung, da is ja kein Unterschied. Da is ja nur die Reihenfolge anders. „Hom sie a Ohnung, bei die Kommunisten homs amoi keine Kohlen, keine Nägel, dann gehen ihnen die Stöcke aus...“

    17. Folge: Witz 11 - Zuseherwitz

    Coconut Airline Flug von Wien nach Palma de Mallorca. Plötzlich kommt eine Durchsage vom Kapitän: „Meine sehr verehrten Damen und Herren, unser rechtes Triebwerk ist soeben ausgefallen. Sollte uns nicht weiter stören, wir schaffen’s noch bis zum nächsten Flughafen.“ Zehn Minuten später geht auf einmal das linke Triebwerk aus. Sagt der Kapitän: „Meine sehr verehrten Damen und Herren, unser linkes Triebwerk ist soeben ausgefallen, des is jetzt a Problem. Wir schaffen’s nicht mehr bis zum nächsten Flughafen. Wir werden in circa fünf bis zehn Minuten alle am Boden zerschellen und sterben.“ Auf einmal springt eine Frau auf, reißt sich das Gewand runter, haut sich in den Mittelgang und schreit: „Bevor i stirb, lossts mi no amoi wissen, doss i a Frau bin.“ Steht ein Mann auf, reißt sich das Gewand runter und schreit: „Do host! Wasch und bügeln!“

    17. Folge: Witz 12 - Männer Witz

    Ein Cowboy trifft einen Indianer mit einem Hund, einem Pferd und einem Schaf. Es kommt der Cowboy näher zum Indianer und sagt: „Heyho! Kann ich einmal reden mit deine Hund?“ Sagt der Indianer: „Hund spricht nicht.“ Denkt sich der Cowboy: „Das probier i aus.“ Und sagt zum Hund: „Ja, Hallo alter Hund! Wie geht’s dir Hund, hah?“ Sagt der Hund: „Mir geht gut wuff! Mir geht gut, gut! Herrchen ist immer gut zu mir. Füttert mich, passt auf auf mich. Mir geht gut wuff!“ Der Indianer schaut und denkt sich: „Seit wann kann denn der Hund reden um Gottes Willen?!“ Sagt der Cowboy: „Hey! Schau! Schau! Kann ich auch reden mit deine Pferd?“ Sagt der Indianer: „Pferd spricht nicht.“ Der Cowboy probierts wieder und sagt: „Hey, Pferd! Wie geht’s dir alte Gaul? Hah, wie geht’s dir?“ Sagt das Pferd: „Mir geht gut. Alles okay. Indianer ist gut zu mir. Gut zu mir, gutes Herrchen, pflegt mich, füttert mich, alles gut.“ Der Indianer schaut total groß, sagt der Cowboy zum Indianer: „Hey! Kann ich auch reden mit deine Schaf?“ Sagt der Indianer: „Schaf lügt! Schaf lügt!“

    17. Folge: Witz 13 - Gespielter Witz

    Pienso que un sueno parecido no volvera mas Y me pintaba las manos y la cara de azul Y me improviso el viento rapido me llevo Y me hizo a volar en el cielo infinitoVolare, oh, oh Cantare, oh, oh, oh, oh Nel blu dipinto di blu Felice di stare lassu

    17. Folge: Witz 14 - Lieblingswitz

    Zwei Piloten befinden sich auf Landeanflug. Auf einmal schaut der Pilot hinaus und sagt beängstigt: „Das ist aber eine kurze Landebahn!“ Sagt der Co-Pilot: „Des wer ma hinkriegen! Des wer ma hinkriegen!“ Sie bremsen runter, reduzieren auf die Reduktionsgeschwindigkeit, sind knapp vorm Wegschmieren, es kommt die Landebahn immer näher, sie setzen auf, die Landeklappen werden ausgefahren, sie machen eine Schnellbremsung durch Schubumkehr, es quietscht und sie landen mit dem Bugrad gerade noch über die Landebahn drüber. Sagt der Pilot: „Bist du deppert! So eine kurze Landebahn hob i überhaupt no nie gsehn!“ Der Co-Pilot schaut beim Fenster links und recht raus und sagt: „Jo und so breit.“

    17. Folge: Witz 15 - Promille Witz

    Ein Mann sitzt an der Bar und trinkt ein Bier nach dem anderen. Kommt der Wirt und sagt: „Heast Karl, geh Heim. I hob grod an Anruf kriegt, deiner Frau geht’s total schlecht.“ „Gib ma no a Helles!“ Er trinkt das Helle, es vergeht Zeit und der Wirt kommt und sagt: „Karl, i hab scho wieder an Anruf kriegt. Geh Heim, deiner Frau geht’s echt verdammt schlecht.“ „Nix, gib ma noch a Helles!“ Das geht ein paar Mal hin und her, sagt der Wirt: „Heast deiner Frau geht’s verdammt dreckig, zum fünften Mal…“ „Gib ma no a Helles!“ Es vergehen zehn Minuten, kommt der Wirt und sagt: „Jetzt kannst do bleibn, dei Frau is gsturbn.“ Sagt er: „Gib ma a Dunkles.“

    17. Folge: Witz 16 - Nationalitäten Witz

    Ein Amerikaner, ein Deutscher und ein Tiroler sitzen in einer Tiroler Skihütte beinander, nimmt der Amerikaner, nachdem er sein Bier ausgetrunken hat, seinen Revolver in die Hand, wirft das Glas in die Höhe, schießt drauf, das Glas zerfetzt in 1000 Scherben und sagt: „Wir haben in Amerika so viel Geld, wir trinken nie aus derselbe Glas zweimal.“ Der Deutsche fühlt sich im Stolz gekränkt, macht das gleiche, trinkt das Bier, wirfts hoch, nimmt den Revolver vom Amerikaner, schießt tausend Scherben und sagt: „Wir haben in Deutschland auch so viel Kohle, ne, dass wir nie aus demselben Glas zweimal trinken. Ne, is so.“ Der Tiroler macht das gleiche, trinkt das Bier, stellts Glas hin, nimmt den Revolver, erschießt den Deutschen und sagt: „Jo, mir hom in Tirol so vü Deitsche, mia trinken mit koan zwoa Moi.“

    17. Folge: Witz 17 - Arzt Witz

    Ein Herr geht zum Arzt und sagt: „Herr Doktor, es is leider Gottes nit so wunderboar bei mir, es geht ma net so gut. Können’s mir amol untersuchen?“ Sagt er: „Selbstverständlich, werd ich Sie untersuchen, deswegen sind Sie ja höchstwahrscheinlich da.“ Er untersucht ihn und sagt: „Also, gnädiger Herr, Ihnen geht’s eigentlich so goar net schlecht, aber bissl viel Cholesterin. Es schaut so aus, als ob Sie sehr behäbig wären, nicht viel körperlich arbeiten, vielleicht auch zu wenig schwitzen. Wie oft haben Sie denn Sex?“ „Sex?“ „Ja, wie oft haben Sie Sex?“ „Jo ungefähr so zwa Mol im Monat. Zwa Mol im Monat.“ „Ja entschuldigen Sie, das is ja viel zu wenig! Zwei, drei Mal in der Woche!“ „Sie hom gut reden, Sie san Doktor in Favoriten, i bin Pfarrer in Döbling.“

    17. Folge: Witz 18 - Berufswitz

    Der Weihnachtsmann lässt sich durch den Kamin runter in ein Wohnzimmer, kommt unten an, liegt dort eine nackte vollbusige Blonde auf einem alten Tigerfell und räkelt sich dort. Sagt der Weihnachtsmann: „Wenn i des moch, wos i möcht, komm ich in die Hölle. Wonn i’s net moch, komm i nimmer durchn Kamin.“

    17. Folge: Witz 19 - Kinder Witz

    Der russische Stanislav liegt im Sterben und rund um ihn herum stehen seine Kinder. Er liegt da und sagt: „Kinder, muss ich euch etwas sagen bitte. Meine letzte Stündchen hat geschlagen und muss ich euch sagen, früher, früher hatte ich alles. Hatte ich schene Mädchen, hatte ich schnelle Autos, hatte ich Geld wie Heu. Es war so schön und dann ist eine Freund gekommen zu mir und hat gesagt: „Geh und heirate und krieg Kinder, damit in deiner letzten Stunde jemand ist da dir zu reichen eine Glas Wasser wenn du bist durstig. Und bin ich gegangen, hab aufgegeben die schene Mädchen, die schene Autos und die viele Geld. Hab ich geheiratet, hab ich bekommen euch, alle meine Kinder. Hab ich getan alles in meine Leben nur für eich und soll ich eich sagen etwas? Hab ich überhaupt keinen Durst.“

     

    17. Folge: Witz 20 - Lieblingswitz

    Der kleine Maxi schreibt in der Schule einen Liebesbrief. Die Lehrerin erwischt ihn und sagt: „Ah, so ist das in der Klasse! Alle Buben die schon einmal einen Liebesbrief geschrieben haben, die stellen sich da heraus auf die rechte Seite und die, die noch keinen geschrieben haben, auf die linke Seite.“ Es sind 20 Buben in der Klasse, 18 stehen rechts und einer steht links. Der Maxi bleibt sitzen, also geht die Lehrerin hin und sagt: „Maxi, weißt du nicht wo du hingehst?“ „Na, Frau Lehrerin, für mi ham Sie nix einteilt.“ Sagt sie: „Wos hob i für di nix einteilt?“ „I hab ja gschmust a scho.“

    9. Folge: Witz 01

    Es gibt im Tierpark Schönbrunn viele lustige Tiere und es gibt ein ganz trauriges Tier und zwar das Känguru und das aller lustigste Tier im Tierpark Schönbrunn ist der Gorilla. Jetzt beschließt man bei der Direktion, dass man doch den lustigen Gorilla neben das traurige Känguru sperren könnte, damit er das arme, traurige Känguru aufheitert. Das traurige Känguru ist in seinem Käfig. Vis à vis wird der Käfig aufgebaut und der lustige Gorilla kommt hinein. Er schaut zum traurigen Känguru hinüber und sagt „Apfelsinen im Haar, an der Hüfte Bananen“ und fährt mit seinem riesenlangen Finger über das Käfiggitter des Kängurus drüber. Das Känguru sagt: „Gorilla, Moment einmal, ich bin ein trauriges Känguru, spar dir die Scherze.“ Der Gorilla denkt sich also er muss das Känguru aufheitern. Er nimmt Anlauf und springt vor das Gitter des Kängurus und sagt:„Apfelsinen im Haar, an der Hüfte Bananen“ und zieht wieder ab. Das Känguru sagt: „Gorilla, jetzt sag ich dir mal was: ich weiß nicht ob du eine Ahnung hast, was wir Kängurus können, aber wir sind die besten Boxer. Wenn du das noch einmal machst, dann zeig ich dir, dass wir gute Boxer sind.“ Der Gorilla denkt sich das gibt es nicht, er nimmt also wieder Anlauf, springt vors Känguru und sagt: „Apfelsinen im Haar, an der Hüfte Bananen“ und in dem Moment zieht das Känguru aus, durch die Gitterstäbe durch und dem Affen mitten ins Gesicht. Dem fliegen alle Zähne aus. Er schaut hinunter, bückt sich hinunter, hebt die Zähne auf und beginnt zu singen: „ La cucaracha, la cucaracha…“

    9. Folge: Witz 02

    Wie der Burgenländer ins Musikergeschäft in Wien geht und der Verkäufer fragt ihn: „Was kann ich tun für Sie?“ „Ich schau nur“ und er geht eine halbe Stunde, der Verkäufer sieht ihn nicht, doch dann schaut er wieder und fragt ihn: „Kann ich wirklich nichts tun für Sie?“ „Nein, nein ich schau nur“. Nach einer Stunde geht er dann zur Kassa vor und der Verkäufer sagt: „Bitte, was kann ich Ihnen geben?“ „Ich krieg die rote Trompete und die weiße Ziehharmonika“. Der Verkäufer schüttelt den Kopf und sagt: „Guter Herr, den Feuerlöscher könnens’ haben, aber der Heizkörper, der bleibt da.“

    9. Folge: Witz 03

    Der Gery hat ein Problem: alle seiner Freunde sind schon unter der Haube und er kriegt keine ab. Insofern sitzt er mit Harry zusammen, der ihm sagt: „Gery was ist denn mit dir los? Du bist ja gar net so ein schircher Typ. Warum kriegst du keine ab?“ und Gery sagt: „Mein Problem ist halt, ich nehm schon Mädels mit heim, aber meine Mama, meine Mama mag die alle nicht, sie staubt sie mir immer alle davon.“ Da sagt der Harry zum Gery: „Du ich glaub, du musst dir einfach eine Frau suchen, die eins zu eins wie deine Mama ist.“ Daraufhin sagt Gery: „Ja, das könnt ich mal probieren.“ Paar Wochen später treffen sie sich wieder und der Harry sagt zum Gery: „Und, hast meinen Tipp befolgt?“ „Ja, ich hab eine Frau getroffen. Eins zu eins wie meine Mutter. Ich hab sie mit heim genommen und sie haben sich blendend verstanden.“ Sagt der Harry zum Gery: „Wunderbar! Dann bist jetzt a unter der Hauben!“ Sagt der Gery: „Na, mein Vater hat sie überhaupt net leiden können!“

    9. Folge: Witz 04

    Die Enkelkinder bereiten dem 90 jährigen Opi eine Geburtstagsfeier vor und sagen zum Opi: „Opi, wir haben tolle Überraschungen! Die erste Überraschung ist, wir wissen wir haben recherchiert mit vielen Freunden, Wegbegleitern gesprochen, du warst immer ein Frauenheld und ihr seid immer in der Jugend fortgegangen. Wir haben dir eine Stripperin bestellt.“ Der Opi strahlt. Die Enkelkinder führen fort: „Die zweite Überraschung ist: sie ist dein Jahrgang!“
Gesponsert von Platform for Live Reporting, Events, and Social Engagement